K.P. Frank "FRANKOGRAFIE" in der KunstakademieTegernsee

AUSSTELLUNG 14.09. - 03.10.2020

Skizzenhafte Zeichnungen, zahlreiche Details und die einzigartige Technik der Mixed-Media und Acrylmalerei, die Frankografien des Künstlers Klaus Peter Frank / K.P.Frank, eröffnen das Ausstellungs- und Herbstprogramm der Kunstakademie Tegernsee.

 

Die großformatigen Werke in zarten Tönen und mit zeichnerisch dargestellten, nicht selten kunstgeschichtlichen Implikationen, bieten viel Raum zur Interpretation und heben sich monumental aus den Räumlichkeiten hervor.

Beindruckend ist vor allem der Weg des Künstlers zum vollendeten Werk, der auch in einer unvollendeten Arbeit gezeigt wird. Der Kunstakademie Tegernsee war es neben der technischen Vielseitigkeit der Werke wichtig, den Betrachter am Schaffensprozess  teilnehmen zu lassen. Die Entstehung ist das Spannende.

Für die Schüler der Akademie, aber auch für die Ausstellungsbesucher eine seltene Gelegenheit in die Wiege eines Kunstwerks zu blicken.

 

 

 

K.P.Frank, der neben zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, auch die Malschule München 35 Jahre leitete und somit zahlreiche Kunstakademieanwärter auf ihrem Weg zur Kunst begleitete, schuf auch das weltweit bekannte Malutensil FINGERMAX.

Die bunten Fingerpinsel werden vom Künstler persönlich in einem Malerei-Workshop für Kinder am Samstag, den 26.09.20 von 10-12Uhr vorgestellt. Am Abend lädt die KAT (Kunstakademie Tegernsee) zwischen 18-21Uhr herzlich zum Meet&Greet mit dem Künstler ein.

SAMSTAG 26.09.2020

10-12Uhr - "FINGERMAX" WORKSHOP KIDS

18-21Uhr - MEET&GREET

 

 

INA LOITZL "HAIRYTALES - SISI reloaded am Tegernsee!"

AUSSTELLUNG 26.10. - 21.11.2020

Die Kunstakademie Tegernsee präsentiert zum einjährigen Geburtstag im April und Mai 2020 die Wiener Künstlerin Ina Loitzl.

Installation, Objektkunst, Medienkunst

Unter dem Namen „Hairytales - Sisi reloaded am Tegernsee“ wird die Ausstellung der Video-, Performance und Objektkünstlerin am 26.10.2020 in der Kunstakademie Tegernsee Galerie eröffnet! Die Ausstellung umfasst sowohl die mediale Arbeit, als auch  Objektkunst der Künstlerin und zeigt die ernste jedoch auch ironisch humorvolle Auseinandersetzung mit dem Thema Macht, Schönheit, Weiblichkeit und die damit verbundenen Klischees.

In diesen Arbeiten nähert sich Ina Loitzl der österreichischen Kaiserin Sisi, deren selbst auferlegtem oder zugeschriebenem Schönheitskult und ihrer mehrfach kodierter Rolle als Frau. Mit ihrem ausgeprägten Gespür für Selbstdarstellungen thematisiert Ina Loitzl die problematischen Reibungsflächen und Bruchstellen zwischen zugeschriebener Rolle und Akteurin, mittels derer sich die Künstlerin Rückbezüge auf eigene Befindlichkeiten erschließt.

Die primäre Wirkung der Arbeiten von Ina Loitzl beruht auf dem Materialreiz und den ambivalent als anziehend-abstoßend empfundenen Formen, die den Betrachter mehr oder weniger explizit auf seinen eigenen Körper zurückverweisen.  Prägnant ist ihr spielerischer Umgang mit unterschiedlichsten Techniken. Loitzls unbestreitbarer Eigensinn mag daher rühren, dass sie nicht einfach Zeichnungen, Scherenschnitte, Collagen, Videoarbeiten und große Stoffobjekte macht, sondern fantastische Objekte, die zum einen Ausformungen einer ausbordenden Fantasie und zum anderen immer ein wenig anlehnungsbedürftig sind.

Zum Ausstellungsende lädt die Kunstakademie Tegernsee Galerie zu einem Meet & Greet mit der Künstlerin Ina Loitzl  am ...........  zwischen .......... Uhr ein.

Am 21.11.20um 10-ca.14 Uhr gibt die Künstlerin einen „Let’s CUT – Hairytales-Workshop“ (Cutout- und Siebdruck-Workshop) für Kinder und Jugendliche. Eine großartige und einmalige Gelegenheit die Künstlerin bei der Arbeit zu erleben und mit ihr gemeinsam ein eigenes Werk zu erstellen!